Aktuelle Veranstaltungen

 

Kunstkurs Märchen

Alle Ritter, Prinzessinen, Könige, Feen ab 4 Jahren ... sind wieder herzlich eingeladen am Donnerstag, 27. April 2017 von 14.00-15.30 Uhr mit Kunsttherapeutin Nicole Kramhöller-Kühn kreativ zu werden! Neben dem Märchen Hören, wollen wir dem Ganzen auch noch Gestalt, in Form eines Bildes verleihen. In der Märchenstunde liest Nicole Kramhöller-Kühn ein Märchen vor, zudem die Kinder dann ihr ganz eigenes Bild gestalten. Dafür dürfen sie aus dem Pool an Farben und Material schöpfen. Die Teilnehmerzahl ist auf 6 - 7 Kinder begrenzt. Kosten: € 15,- (inklusive Material); Anmeldung: kramhoeller-kuehn@web.de (hier gehts zum Formular)
     
 

Töpfern für Kinder: Muttertagsherz

Kinder von 6 bis 16 Jahren sind am Donnerstag, 4. Mai 2017 von 14.30-16.30 Uhr herzlich in die Museumswerksatt des Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen eingeladen, um unter Anleitung der Keramikerin Alexandra Neuberger aus Wiesing bei Viechtach ein dekoratives Muttertagsherz zu modellieren. Gemeinsam lernen die Teilnehmer verschiedene Töpfertechniken kennen. Die Bemalung wird im Anschluss von Frau Neuberger übernommen. Kosten: 17,00 € inkl. Material (Erwachsene ggf. 23,00 €), Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen; Anmeldung: 0160-95046319, alexandra_neuberger@yahoo.de.

     
   

Mit Wildkräutern fit durchs Jahr!

Am Sonntag, 7. Mai 2017 lädt Kräuterpädagogin Elke Weindl ab 14 Uhr ins Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen ein. Bei einer Kräuterwanderung gibt es viel zu entdecken und zu erfahren: Wildkräuter schenken viele Vitalstoffe, sie beleben den Stoffwechsel und helfen die Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen. Bei einer leichten Wanderung lernen die Teilnehmer Wildkräuter kennen, die nahezu auf jeder Wiese und an jedem Waldrand zu finden sind. Wenn dann zum Schluss noch „Wilde Köstlichkeiten“ probiert werden sind sicher alle begeistert! Kosten: 15 Euro, Anmeldung: 09921 60426.

     
 

Glasgraveur Manfred Homolka über die Schulter schauen

Er gehört zu den Besten seines Fachs. Nicht nur im Bayerischen Wald, sondern weltweit. Seine Glasobjekte sind gefragte Luxusartikel! Die Ausstellung HOMOLKA zeigt von 21. April bis 14. Mai 2017 im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen sein aktuelles großartiges Werk, in das er sein ganzes Können, seine Erfahrung, seine Kreativität hineingelegt hat. Am Sonntag, 7. Mai 2017, 14-17 Uhr ist der Ausnahmekünstler und -kunsthandwerker Manfred Homolka in der Ausstellung zu Gast und führt sein Können am Gravurbock den interessierten Besuchern vor. Eine Gelegenheit, die nicht so schnell wieder kommt!

     
 

Brotbacken & Wildkräuter entdecken

Beim Brotbacken im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen lernen die Teilnehmer am Samstag, 13. Mai 2017 ab 14 Uhr von Kräuterpädagogin Elke Weindl, wie sie knuspriges Brot ohne jegliche Konservierungsstoffe herstellen können! Sie mischen, kneten und formen ganz selbstständig ihr eigenes Sauerteigbrot! Später lernen sie bei einer kleinen Kräuterkunde Wildkräuter und deren Bedeutung und Verwendung kennen bevor sie in gemütlicher Runde wilde Köstlichkeiten zu selbstgebackenem Brot probieren können. Kosten: 15 EUR (inkl. Zutaten, Rezept und eigenem Brot), Anmeldung: 09921 60426

     
 

Kunstkurs für Kinder ab 6 Jahren

Ein Mal im Monat treffen wir uns im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen zum gemeinsamen Gestalten. Kunstpädagogin Nicole Kramhöller-Kühn stellt den Kindern jeweils eine bestimmte Technik anhand eines Künstler oder einer Stillrichtung vor. Diese dürfen die Kinder dann ausprobieren und sich kreativ austoben. Wir freuen uns auf viele kleine Künstler!
Hier die Termine, jeweils Donnerstag, 18. Mai, 29. Juni, 27. Juli, 28. September, 26. Oktober und 23. November, jeweils 15:00 - 16:00 Uhr; Kosten: € 60,- für den gesamten Kurs + Materialkosten: € 6,-; Anmeldung: kramhoeller-kuehn@web.de (hier gehts zum Formular)

     
 

Vortrag: »I bin a Amerikaner-Böhm« – Bairisch global

Als Mitte des 19. Jahrhunderts die Globalisierung schon voll im Gange ist, werden unter der Landbevölkerung Bayerns und Böhmens viele durch die aufkeimende Industrialisierung in einen Abwärtsstrudel hineingerissen. Sie suchen ihr Heil schließlich als Auswanderer in der Fremde. Der aus Kirchdorf i. W. stammende Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Alfred Wildfeuer hat in den vergangenen Jahren spektakuläre Entdeckungen gemacht. Am Freitag, 19. Mai 2017, 18 Uhr berichtet er von den Nachfahren der Auswanderer, die immer noch die alten Lebensformen und die Sprache der Vorfahren bewahren. Sie ermöglichen damit einen faszinierenden Zugang zu Dialekten und Redeformen, die bei uns selbst auf dem Land längst ausgestorben sind. Weitere Infos ...

     
 

Fortbildung: »Dasd fei schee schmatzt!« – Dialekt im Kindergarten – eine sprachwissenschaftliche Größe

Die Dialekte wurden in den 1970er Jahren an deutschen Universitäten in der Lehrerausbildung fälschlicherweise mit der Unterschichtensprache aus Studien in England gleichgestellt und galten als Schulkarriere-Hemmnis. Die einstigen Urheber dieser Lehre haben ihr mittlerweile abgeschworen und sehen die Dialekte mit ihrem differenzierten Lautsystem als sprachliche Zusatzkompetenz und beste Grundlage für den Fremdsprachenerwerb. Die Fortbildung mit Dialektpfleger Sepp Obermeier vom Bund Bairische Sprache am Samstag, 20. Mai 2017, 9-12 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen streift Grundlagen der bairischen Sprachgeographie, Sprachgeschichte und der bairischen Grammatik. Es werden wissenschaftliche Studien, Projekte an Kindergärten und kindgerechte bairische Singspiele und Theaterstücke vorgestellt. Weitere Infos und Anmeldung ...

     
   

»SCHNOWEWETZN«: Weibaroas

Im Rahmen von »SCHNOWEWETZN. Ein Festival für bairische Sprache« laden Kathi Gruber und Gabi Schweitzer vom Soizweger Zwoagsang am Samstag, 20. Mai 2017 um 20 Uhr ins Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen ein. Das ausgezeichnete Duo nimmt die Besucher mit auf eine musikalische Reise mit humorvollen Couplets, einfühlsamen Liebesliedern und raren Jodlern. Dazwischen erzählen sie auf charmante Weise von ihren Auftritten im In- und Ausland, decken so manche Anekdote auf und laden die begeisterte Zuhörerschaft ein das ein oder andere Lied mitzusingen. Weitere Infos und Karten ...

     
   

»SCHNOWEWETZN«: Mundarttag

Einen ganzen Tag lang dreht sich im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen alles um den Dialekt. Zahlreiche regionale Autoren, Musiker und Mundwerker geben ihre eigenen Werke und die anderer Autoren zum Besten. Was es da nicht alles gibt: Kurioses und Nachdenkliches, Gereimtes und Erzähltes, Traditionelles und Modernes, Gesprochenes und Gesungenes ... Am Sonntag, 21. Mai 2017 ist natürlich auch für Speis und Trank gesorgt, schließlich geht die Liebe auch zum Dialekt durch den Magen! Da wird »SCHNOWEWETZN. Ein Festival für bairische Sprachkultur« zu einem nachhaltigen Erlebnis! Weitere Infos ...
     
   

»SCHNOWEWETZN«: Bücherschau

Am Sonntag, 21. Mai 2017 sind von 10.00-17.00 Uhr alle bairischen Regionalverlage, Eigenverlage und Autoren eingeladen sich bei einer Bücherschau im Rahmen von »SCHNOWEWETZN. Ein Festival für bairische Sprachkultur« zu präsentieren. Was es da nicht alles zu entdecken gibt: Poesie, Regionalkrimis, Volkskunde, Kunstgeschichte, Reiseführer, Kinderbücher, Bildbände ... Und wer Lust hat, der kann gleich im malerischen Innenhof oder im wildromantischen Museumsgarten in die gerade erworbenen Lesewelten eintauchen. Ein Paradies für alle Leseraten ... und die die es werden wollen! Weitere Infos ...
     
 

Lehrerfortbildung: »Luser spitzn und Schnowe wetzn« – Dialekt im Schulunterricht

Vielen Schülern ist der angestammte Dialekt ihrer Heimat mittlerweile eine zunehmend fremde Sprache geworden. Die Lehrerfortbildung von StR Christian Ferstl M.A., 1. Vorsitzender der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft, gliedert sich am Dienstag, 23. Mai 2017, 15.00-17.00 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen  in zwei Teile: Die erste – eher theoretische – Einheit beginnt mit einem Überblick über die Geschichte der Dialektologie in Bayern und behandelt anschließend allgemein die Thematik »Dialekt und Schule im Wandel der Zeit«. Im zweiten – mehr auf die Schulpraxis abgestimmten – Abschnitt werden konkrete Vorschläge für Unterrichtseinheiten zum Thema »Dialekt« unterbreitet – für alle Altersstufen und Schularten. Aus naheliegenden Gründen steht dabei Bairisch im Vordergrund der Ausführungen. Weitere Infos und Anmeldung ...

     
 

Das »Bairische« – was ist das eigentlich? – Dialekt-Workshop für Freunde der Mundart

Sprachwissenschaftler Markus Kunzmann erläutert im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen am Dienstag, 23. Mai 2017, 18.00 Uhr wie sich die Dialekte in Bayern entwickelt haben, er gibt einen geographischen Überblick und erläutert Zusammenhänge mit anderen Sprachen. Er nimmt speziell die Mundart von Regen und Umgebung ins Visier, zeigt Besonderheiten auf und erläutert Unterschiede zu anderen Landstrichen. Im zweiten Teil wird gemeinsam die Herkunft von »mitgebrachten« bairischen Wörtern und Ausdrücken geklärt und den künftigen Hobby-Dialektforschern das nötige Rüstzeug für eigene Recherchen an die Hand gegeben. Weitere Infos ...

     
   

»SCHNOWEWETZN«: Kasperl und der Zwackilutschku

Einmal im Jahr feiert Kasperls Heimatstadt Hinterwieselharing den Zwackilutschku-Tag. Dann wird in jedem Haus ein Pudding gekocht, denn nach einer alten Sage verwandelt sich einer davon in den allwissenden Zwackilutschku. Doch dieses Jahr verschwindet ausgerechnet der Pudding, den die liebe  Großmutter gekocht hat. Wurde er vom verfressenen Kasperl vertilgt, hat der böse Zauberer Gottlieb Wurst seine Hand im Spiel oder hat sich der Pudding gar in den Zwackilutschku verwandelt und ist entwischt? – Ein ganz spezieller Spaß auf bairisch mit Josef Parzefall und Richard Oehmann von Dr. Döblingers geschmackvollem Kasperltheater am Freitag, 26. Mai 2017 um 15 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen. Weitere Infos und Karten ...
     
   

»SCHNOWEWETZN«: Mei Fähr Lady

Eva Sixt, Ludwig Zehetner, Titus Horst und Alba Falchi präsentieren am Freitag, 26. Mai 2017 um 20 Uhr in einer Inszenierung von Joseph Berlinger eine „vertrackte und sprachwitzige Komödie“ („Münchner Merkur“) im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen. Es ist „ein großes Vergnügen, auch für alle die, die des Bairischen nicht unbedingt mächtig sind“ („Frankfurter Allgemeine Zeitung“) wenn Dialektpapst Professor Zehetner Mei Ding in einem Crashkurs Bairisch antrainiert, damit diese ihren Traumjob auf einer Donaufähre ergattert. Mit im Unterricht sitzen ein französischer Rapper und ein distinguierter Manager, ein richtiger Saupreiss eben … Ein echter großer Knaller bei »SCHNOWEWETZN. Ein Festival für bairische Sprachkultur«. Weitere Infos und Karten ...
     
   

»SCHNOWEWETZN«: Bairisch-diatonischer Jodelwahnsinn

Der Bairisch-diatonische Jodelwahnsinn kommt authentisch daher, bairisch-gradraus und anarchisch-kultiges Musikkabarett, mutterwitzig, aberwitzig, schlitzohrig! Der „Jodelwahnsinn“ präsentiert auch am Samstag, 27. Mai 2017 um 20 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen ihr facettenreiches und spannendes Instrumentarium: Acoustic- & Electric Guitars, Geige, Tuba und diatonische Ziach bringen abenteuerlich extravagante Arrangements mit außergewöhnlichen Sounds zum Klingen. Da werden Instrumente gestreichelt und gequält und bairisches Liedgut gejodelt und gerappt. Mit viel Humor und leiser Poesie beleuchtet das Trio das Zusammenprallen der modernen digitalen Welt mit Tradition, Gemütlichkeit und der unerschütterlich pragmatischen Einstellung des gesunden bairischen Menschenverstandes. Weitere Infos und Karten ...
     
 

Brotbacken & Wildkräuter entdecken

Beim Brotbacken im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen lernen die Teilnehmer am Samstag, 17. Juni 2017 ab 14 Uhr von Kräuterpädagogin Elke Weindl, wie sie knuspriges Brot ohne jegliche Konservierungsstoffe herstellen können! Sie mischen, kneten und formen ganz selbstständig ihr eigenes Sauerteigbrot! Später lernen sie bei einer kleinen Kräuterkunde Wildkräuter und deren Bedeutung und Verwendung kennen bevor sie in gemütlicher Runde wilde Köstlichkeiten zu selbstgebackenem Brot probieren können. Kosten: 15 EUR (inkl. Zutaten, Rezept und eigenem Brot), Anmeldung: 09921 60426

     
   

Mit Wildkräutern fit durchs Jahr!

Am Sonntag, 2. Juli 2017 lädt Kräuterpädagogin Elke Weindl ab 14 Uhr ins Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen ein. Bei einer Kräuterwanderung gibt es viel zu entdecken und zu erfahren: Wildkräuter schenken viele Vitalstoffe, sie beleben den Stoffwechsel und helfen die Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen. Bei einer leichten Wanderung lernen die Teilnehmer Wildkräuter kennen, die nahezu auf jeder Wiese und an jedem Waldrand zu finden sind. Wenn dann zum Schluss noch „Wilde Köstlichkeiten“ probiert werden sind sicher alle begeistert! Kosten: 15 Euro, Anmeldung: 09921 60426.

     
 

KinderKulturTage I : Das magische Baumhaus

Am Hofe von König Artus ist die Musik und die Lebensfreude vertrieben worden. Ein geheimnisvoller Roter Ritter erteilt Anne und Philipp den Auftrag in die magische Anderswelt zu gehen, um dort nach dem sagenhaften Wasser der Erinnerung und Fantasie zu suchen. Am Dienstag, 11. Juli 2017, 10 und 15 Uhr zeigt das Theater Knuth aus Holzheim eine aufregende Mischung aus musikalischem Puppen- und Schauspiel rund um die Themen Abenteuer, Freundschaft, Mut und Fantasie für Kinder ab 6 Jahren. VVK: 09921 60426

     
 

KinderKulturTage II: Alles rabenstark!

Es gibt Ärger. Der Wolf hat den kleinen Raben Socke und den Dachs aus ihrer nigelnagelneuen Burg vertrieben. Dieses Mal helfen dem kleinen Raben nicht einmal seine frechen Sprüche. Was tun? Zum Glück gibt es den Maulwurf, dem es gelingt die Streithähne zu versöhnen! Eine Handpuppenspiel mit Herz und verstand, für Kinder ab 3 Jahren, präsentiert vom Topolino Figurentheater aus Neu-Ulm, am Donnerstag, 13. Juli 2017, 10 und 15 Uhr. VVK: 09921 60426

     
 

Brotbacken & Wildkräuter entdecken

Beim Brotbacken im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen lernen die Teilnehmer am Samstag, 15. Juli 2017 ab 14 Uhr von Kräuterpädagogin Elke Weindl, wie sie knuspriges Brot ohne jegliche Konservierungsstoffe herstellen können! Sie mischen, kneten und formen ganz selbstständig ihr eigenes Sauerteigbrot! Später lernen sie bei einer kleinen Kräuterkunde Wildkräuter und deren Bedeutung und Verwendung kennen bevor sie in gemütlicher Runde wilde Köstlichkeiten zu selbstgebackenem Brot probieren können. Kosten: 15 EUR (inkl. Zutaten, Rezept und eigenem Brot), Anmeldung: 09921 60426

     
 

KinderKulturTage III: Vincelot und der Feuerdrache

Ein Figurentheater mit Witz und Musik: Vincelot muss sich als tapferer Knappe beweisen, um endlich Ritter zu werden. Doch dass er dies ausgerechnet gegen Fürst Finster und seinen fürchterlichen Feuerdrachen Purpur tun muss macht die Sache nicht einfacher. Eine spannende Geschichte nimmt ihren Lauf! Meisterhaft für Kinder ab 3 Jahren erzählt vom Theater Con Cuore aus Schlitz, am Montag, 17. Juli 2017, um 10 und 15 Uhr. VVK: 09921 60426

     
 

KinderKulturTage IV: Urmel aus dem Eis

Professor Tibatong lebt mit Hausschwein Wutz, Pinguin Ping, Waran Wawa und dem ewig „traurögön“ See-Elefant Seele-fant auf der Insel Titiwu. Eines Tages wird ein riesiges Ei angeschwemmt, aus dem ein seltsames Urzeitwesen schlüpft: das freche und liebenswerte Urmel. Die drei Schauspieler der Augsburger Truppe Fritz & Freunde bringt diese rasante Geschichte für Kinder ab 6 Jahren am Mittwoch, 19. Juli 2017, um 10 und 15 Uhr auf die Bühne. VVK: 09921 60426

     
 

Kurs: Senf- und Essiggurken selber einmachen

Gurken gehören zum beliebtesten Sommergemüse überhaupt. Kein Wunder, schmecken sie doch herrlich erfrischend, sind variantenreich zu verarbeiten und äußerst kalorienarm. Niederbayern ist das größte Anbaugebiet für Einlegegurken und am Freitag, 11. August 2017 kann man von 10 bis 14 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen lernen, wie man "Gurkerl" selber einmachen und zur wahren Delikatesse veredeln kann. Sylvia Mühlehner und Maria Köckeis geben in diesem Kurs bereitwillig ihr umfangreiches Wissen und Können weiter. Jeder Teilnehmer soll 10 Gläser mit Schraubverschluss für Senf- und Essiggurken mitbringen, feldfrische Gurkerl werden gestellt. Kosten: 20 Euro (inkl. Material), Anmeldeschluss: 4. August 2017, Anmeldung unter: 09921 60426.

     
 

Kräutersonntag im Museum

Kurz vor Maria Himmelfahrt lädt das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen zum Kräutertag ein. Am Sonntag, 13. August, 13-17 Uhr kann man am Stand von Kräuterpädagogin Elke Weindl auf die Schnelle leckere Kräutersmoothies herstellen, mit Karin Robl kann man Kräuterbonbons nach eigenem Geschmack produzieren, Kräuterbuschen werden gebunden und natürlich eine Unmenge an Informationen über heimische Kräuter ausgetauscht!

     
 

Brotbacken & Wildkräuter entdecken

Beim Brotbacken im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen lernen die Teilnehmer am Samstag, 19. August 2017 ab 14 Uhr von Kräuterpädagogin Elke Weindl, wie sie knuspriges Brot ohne jegliche Konservierungsstoffe herstellen können! Sie mischen, kneten und formen ganz selbstständig ihr eigenes Sauerteigbrot! Später lernen sie bei einer kleinen Kräuterkunde Wildkräuter und deren Bedeutung und Verwendung kennen bevor sie in gemütlicher Runde wilde Köstlichkeiten zu selbstgebackenem Brot probieren können. Kosten: 15 EUR (inkl. Zutaten, Rezept und eigenem Brot), Anmeldung: 09921 60426

     
 

Ferienprogramm: "Kasperl und das Geheimnis der Mondblume"

Seit 1854 wird in der Familie Elze aus Egglham Kasperltheater gespielt. Ramona und Michael Elze sind als Bayerische Puppenbühne quer durch Bayern und darüber hinaus unterwegs und halten die Tradition der Kasperl und Seppel Geschichten hoch. Ins Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen bringen sie dieses Mal das Stück "Kasperl und das Geheimnis der Mondblume" mit: Die Prin­zes­sin Son­nen­schein ist ver­schwun­den! Der Kas­perl muss die Mond­blu­me fin­den um sie zu er­lö­sen. Ob er es wohl schafft? - Das erfahrt ihr am Montag, 28. August 2017 um 15 Uhr bei einer Vorstellung im Regener Landwirtschaftsmuseum. Karten gibts unter: 09921 60426.

     
 

Bauernleben im Mittelalter

Am Sonntag, 3. September lädt das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen von 10.00 bis 17.00 Uhr auf eine Abenteuerreise in längst vergangene Tage ein. Verschiedene Mittelaltervereine stellen das Leben und den Alltag von Bauern und Handwerkern zur Zeit von Rittern und Landsknechten nach. Da wird in traditionellen Techniken gebuttert und gesponnen, gewebt und gedrechselt, Schindeln geschlagen, geschnitzt und natürlich auch getanzt, musiziert und gefeiert. Die Besucher dürfen nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch selber Hand anlegen und ausprobieren.

     
 

Kurs: Hochwertige Naturseife selbst herstellen

Unter fachkundiger Anleitung von Kathrin Robl werden am Montag, 4. September 2017, 9-12 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen Naturseifen aus hochwertigen Pflanzenölen, Blüten und ätherischen Ölen selbst gesiedet. Die Seife ist eine sogenannte LuxusSeife, sie ist absolut hautfreundlich und ohne Duft auch für Allergiker geeignet. Jeder Teilnehmer lernt sich sein individuelles Rezept zusammen zu stellen. Es besteht auch die Möglichkeit eine Haarseife oder speziell für Männer eine Seife zu kreieren. Bitte mitbringen: eine Schürze, Latex / Gummihandschuhe, alte Decke oder altes Badetuch, kl. Schuhkarton, oder Eisplastikschachtel bis 2l mit Deckel, 2 alte Kochtöpfe bis 2 l, Taschenrechner und wenn möglich eine Digitalwaage. Max. 6 Teilnehmer, Kosten: 25 Euro (zzgl. 25 Euro Material), Anmeldung: 09921 60426

     
 

Ferienprogramm: Wäsche waschen wie früher & Seifenkugeln beduften

Am Montag, 4. September 2017, 13-16 Uhr laden wir Euch in unsere Museumswerkstatt ein. Bei einer Führung durch das Museum bekommt ihr von Kathrin Robl erläutert wie anstrengend es früher war Wäsche zu waschen. Was wurde für ein „Wasch-Mittel“ benutzt und aus welchen Zutaten haben die Leute es früher selbst hergestellt. Ihr dürft selbst Hand anlegen und Wäsche an einem Waschzuber und mit einer mechanischen Waschtrommel waschen. Zum Thema Seife dürft ihr selbst aus junger Pflanzenölseife sogenannte Badepralinen mit Kräutern und ätherischen Ölen herstellen. Max. 15 Teilnhmer (6-10 Jahre), Kosten: 6 Euro (zzgl. 4 Euro Material), Anmeldung: 09921 60426

     
   

Wollfestival "Ois um d'Woi"

Auch in diesem Jahr wird das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum Regen am Sonntag, 17. September 2017 von 10 bis 17 Uhr anlässlich des Verkaufsoffenen Sonntags wieder Schauplatz des Wollfestivals „Ois um d’Woi“ sein. Auf dem bunten Markt ist für die passionierte Sockenstrickerin ebenso etwas dabei wie für diejenigen, die auf der Suche nach dem Besonderen sind oder einmal etwas Neues probieren wollen.

     
 

Kabarettist Stephan Zinner: Relativ simpel

Eigentlich wäre das Leben ganz einfach: Geburt, Pubertät, Partner finden, wenn’s klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann sterben – alles relativ simpel eben! Wäre da nicht der schnöde Alltag, ‚kurze‘ Elternabende, rausgeschobene KVR-Besuche, vegane Shrimps, die Steuer, Lebkuchen im Oktober,...  Geschichten wie geschaffen für den ‚Nockherberg-Söder‘ und ‚Dampfnudelblues-Simmerl‘ Stephan Zinner, um am Donnerstag, 28. September um 20 Uhr im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen in seiner verschmitzt-humorvollen Art – locker plaudernd, an der Gitarre zupfend – zu dem Fazit zu kommen: Attacke!! Weg finden. Karten: Touristinfo Regen 09921 60426.

     
 

Bauer spielen: Siku-Tage

Landwirtschaft ganz spielerisch erleben: Ob Verladen, Baggern, Pflügen oder Transportieren - mit SIKUCONTROL32 ist all das möglich. Auf einer großen Spielfläche kannst Du von 29. September bis 3. Oktober im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen die beliebten ferngesteuerten Modelle testen und alltägliche Situationen nachspielen. Wenn das keinen Spaß macht! Tretbulldogs, eine Malstation und unser Siku-Kino vervollständigen das Vergnügen!.

     
   

Kurs: Natürliche Salben selber herstellen

Wer wünscht sich das nicht? Eine wundervolle Salbe deren Inhaltsstoffe man genau kennt und sogar selbst bestimmen kann. Eine Salbe ohne Konservierungsstoffe und doch haltbar. Eine Salbe, die aus natürlichen Produkten hergestellt ist und dann noch aus Kräutern, die uns helfen und uns in unserem Wohlbefinden unterstützen! In diesem Kurs mit Kräuterpädagogin Elke Weindl lernen die Teilnehmer am Samstag, 14. Oktober 2017 ab 13 Uhr wie sie einfach und schnell und ohne großen Aufwand, wundervolle Salben selbst herstellen können. Zum Abschluss dürfen alle ein Skript und wundervolle Salben mit nach Hause nehmen! Kosten: 25 Euro (inkl. Material, Salben, Skript und kleinem Imbiss), Anmeldung: 09921 60426.

Unsere Chronik gewährt Ihnen einen Einblick in frühere Veranstaltungen und Aktionen.